l Politische Einflussnahme zur Wahrung der Interessen konfessionell nicht gebundener Menschen und zum Schutz der Menschenwürde und der Menschenrechte
l Juristische Unterstützung von Menschen und Gruppierungen, die aufgrund ihrer religiösen oder weltanschaulichen Sichtweisen benachteiligt werden
l Eintreten für eine Bildung, die weltanschauliche und religiöse Positionen als Teil der menschlichen Kultur begreift und die Jugend unabhängig von konfessionellen Bindungen innerhalb der Schulen zu selbstbestimmten Persönlichkeiten erzieht
l Zusammenarbeit mit den Medien, um in der Öffentlichkeit für eine tolerante und humanistische Lebensgestaltung zu wirken
l Förderung einer Fest- und Feierkultur für konfessionsfreie Menschen, z.B. Jugendfeier, Namensfeier, Ehefeier, Trauerfeier, Feiern im Jahresfestkreis
l Durchführung von Seminaren, Tagungen und Kongressen zur Bildung der Mitglieder und weiterer Interessenten