Gedenken an Michael Servetus

zum 450. Todestag

Leben, Werk und Märtyrertod von Michael Servetus (1511-1553) sind, zusammengenommen, einer der Grundsteine des modernen Unitariertums. Sie repräsentieren aber auch eine entscheidende Phase im Kampf um religiöse Freiheit und Menschenrechte, der in den stürmischen Jahren der Reformation begann. Als Arzt, Jurist und Religionsphilosoph entwickelte er antitrinitarische Auffassungen und wurde ein kritischer Humanist. Er entdeckte den kleinen Blutkreislauf und widmete sich intensiv den Naturwissenschaften. 1533 veröffentlichte er gegen den Calvinismus sein Hauptwerk „Christianismi restitutio“.

Servetus’ Tod auf dem Scheiterhaufen der Inquisition unter Calvins Mitwirkung jährt sich am 27. Oktober zum 450. Mal.

Der Internationale Rat der Unitarier und Universalisten (ICUU) gedenkt dieses 450. Todestages mit einer Wochenend-Veranstaltung in Genf vom 23. bis 27. Oktober 2003 im John Knox International Reformed Centre. Das Programm sieht Textbearbeitung, Feierstunde und Lesung vor. Den Abschluss bildet eine Gedenkfeier an dem Ort, an dem Servetus starb.

Rev. Dr. Elek Rezi ist stellvertretender Bischof der Transsylvanischen (Siebenbürger) Unitarischen Kirche (Unitarische Kirche in Rumänien) und Dekan der Unitarischen Theologischen Fakultät in Koloszvar/Cluj/Klausenburg. Er wird über den Einfluss sprechen, den Servetus auf Franz David ausübte, und über die Anfänge unitarischer Tradition in Siebenbürgen und Ungarn.

Rev. Andrew Hill von der unitarischen Kirche St. Mark in Edinburgh, Schottland, ist ein führender britisch-unitarischer Historiker. Er wird die herausfordernde These aufstellen, dass die unitarische Tradition im Grunde John Calvin mehr verdankt als Servetus.

Rev. Dr. Peter Hughes ist Vizepräsident der Unitarisch-Universalistischen Historiker-Gesellschaft und Hauptherausgeber des Internet-Nachschlagewerkes mit Biografien von Unitariern und Universalisten. Zusammen mit seiner Ehefrau Lynn plant er gegenwärtig zum 50. Jahrestag einen Nachdruck der 1953 erschienenen Biografie von Roland H. Bainton: „Hunted Heretic: the Life and Death of Servetus“ („Ein gejagter Ketzer: Leben und Tod des Servetus“). Obwohl er sich auf die Geschichte der Universalisten spezialisierte, hat er eine Vorliebe für Servetus und wird über die Bedeutung des Opfertodes von Servetus sprechen.

Am Sonntagmorgen ist Gelegenheit, die Stadt Genf zu besichtigen. Für den Sonntagabend ist eine künstlerische Darbietung über Servetus vorgesehen. Am 27. Oktober werden die Teilnehmenden – als Vertreter der weltweiten Gemeinschaft der Unitarier und Universalisten – an dem Ort zu einem Gedenken zusammenkommen, an dem Servetus seinen Märtyrertod erlitt.

In dieser Veranstaltung können wir einen der berühmtesten freigeistigen Vorläufer ehren und seine über 450 Jahre andauernde Bedeutung beurteilen.

Kosten für die Übernachtung pro Person (einschl. Tagungsbeitrag und allen Mahlzeiten):

Doppelzimmer:             425 Schweizer Franken - 215 engl. Pfund - 300 US Dollar

Einzelzimmer:               520 Schweizer Franken - 260 engl. Pfund - 365 US Dollar

Weitere Informationen gibt gerne (bitte in englischer Sprache anfragen!):

Ivanka Fiserova (icuu@iol.cz), ICUU Administrative Office, Karlova 8, 110 00 Praha 1, Czech Republic. Tel. (+420) 222 222 105; Fax (+420) 222 222 197

 

Cliff Reed / Antje Paul