Wolfgang Thierse empfängt Vertreter des DFW

Der Präsident des Deutschen Bundestages, Wolfgang Thierse, hat am 11. April 2000 im Reichstagsgebäude in Berlin Präsident und Vizepräsident des DFW, Dr. Volker Mueller und Horst Prem empfangen.

Dabei konnten die wesentlichen Anliegen und Tätigkeitsbereiche des Dachverbandes Freier Weltanschauungsgemeinschaften e.V. (DFW) vorgestellt und die von allen DFW-Mitgliedsverbänden unterzeichnete Erklärung „Menschenrechte sind Souveränitätsrechten der Staaten übergeordnet“ überreicht werden. Herrn Thierse wurde insbesondere für sein Grußwort zum 50. Jahrestag der Gründung des Dachverbandes herzlich gedankt. Mit großen Interesse verfolgte Herr Thierse die Darstellung der freigeistigen Traditionen und des Selbstverständnisses des Dachverbandes, der gegenwärtig in der Bundesrepublik zehn Mitgliedsverbände mit insgesamt ca. 70000 Mitgliedern vertritt.

Herr Thierse ermutigte den DFW, gerade Fragen der Sicherung der Grundrechte in Europa und der Menschenrechte, der Gewissens- und Geistesfreiheit sowie der ethischen Lebensorientierungen in unserem demokratischen Gemeinwesen zu thematisieren und sich intensiv einzubringen.

Die DFW-Vertreter konnten anhand der Diskussionen um eine integrative Werteerziehung in der Schule und um Jugendweihe/Jugendfeier verdeutlichen, dass auch konfessionell nicht gebundene Menschen gleichberechtigte kulturelle Interessen haben, und der DFW als ein freigeistig-humanistischer Interessenvertreter eines Drittels der bundesdeutschen Bevölkerung weiter wirken wird.

Abschließend bedankte sich der Bundestagspräsident für den informellen Besuch. Für den DFW ist es von Wichtigkeit, die sachlichen Kontakte mit dem höchsten deutschen Parlament auszubauen.