Maiglockenfest geht ins Leere

Im Januar 2001 kündigten die beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Günter Nooke und Katherina Reiche an, ab diesem Frühjahr mit den Maiglockenfesten als „christliche Jugendweihe" für konfessionslose Jugendliche zu starten. Doch es wird diesen Mai kein einziges Maiglockenfest geben.

Während in diesen Wochen zig tausende Jugendliche in der Bundesrepublik Deutschland, vor allem in den neuen Bundesländern, ihr Erwachsenwerden feierlich begehen, stellt sich das von CDU-Bundestagsabgeordneten geplante Maiglockenfest als Luftnummer heraus.

Offensichtlich gibt es für das geplante Fest keinerlei Bedarf. Die beiden CDU Bundestagsabgeordneten wollten sich mit ihrem Vorhaben gegen die humanistischen Jugendfeiern und Jugendweihen profilieren.

Erst kürzlich betonte die Evangelische Kirche in einer Pressemitteilung die Bedeutung der Konfirmation und lehnte eine „Konfirmation light“ ab. Ein solches Angebot „würde verwischen, wofür Kirche steht“. Das gleiche taten viele Politiker - auch aus Unionskreisen. Die konkreten Inhalte dieses Festes bleiben Günter Nooke und Katherina Reiche der Öffentlichkeit bis heute schuldig.