Katastrophe in Indien

Die Bilder und Berichte von dem verheerenden Erdbeben am 26. Januar 2001 in Indien gingen um die Welt. Was geht mich das an? Indien ist weit... Die Zahl von über 100000 Toten und unzähligen Obdachlosen und Mittellosen, die durch das Erbeben und ca. 50 Nachbeben verursacht wurde, ist auch nicht vorstellbar. Doch wir sehen die enorme Not und die bitter notwendige Unterstützung vor Ort.

Unsere humanistische Partnerorganisation in Südindien, das Atheist Centre in Vijayawada, schrieb uns an und informierte über seine Hilfen vor Ort in Nord- und Westindien. Das Atheist Centre in Andhra Pradesh ist zum Glück nicht direkt von der Erdbebenkatastrophe betroffen. Unsere Freunde bitten uns, Spenden zu sammeln, damit ihre Helfer vor Ort unterstützt werden können. Jede Mark hilft in Indien sehr. Wir wollen bis zum 10.3.2001 Spenden einwerben und dann umgehend geschlossen dem Atheist Centre überweisen.

Der Vorstand des Humanistischen Freidenkerbundes Havelland eV. hat dafür schon erst einmal 300 DM bereitgestellt.

Bitte überweisen Sie (steuerabzugsfähige) Spenden - und wenn es 5 DM sind -an den HFH, Bank für Sozialwirtschaft, Konto-Nr: 3329800, Verwendungszweck: „Erdbebenhilfe Atheist Centre".
Schnelle Hilfe tut Not.

Dr. Volker Mueller
Vorsitzender HFH