„Neues Miteinander“ – 2. Kongress

Der Dachverband Freier Weltanschauungsgemeinschaften e.V. begrüßt die Veranstaltung eines 2. Kongresses „Neues Miteinander“, der vom 6. bis 8. Mai 2004 in Reit im Winkl stattfinden wird. Auf Initiative von Dr. Vladimir Svitak fand im Oktober 2002 ein erster Kongress statt, der sich erfolgreich bemühte, neue Wege des Miteinanders der Menschen in den ökonomischen, politischen, wissenschaftlichen, kulturellen und religiös-weltanschaulichen Bereichen herauszuarbeiten und zu erfahren.


Im Vordergrund des 2. Kongresses standen vor allem praktische Überlegungen über das zukünftige Zusammenleben mit den Schwerpunkten Gesundheitswesen, Ökologie und Energiepolitik sowie Ökonomie und Bürgergesellschaft. Der DFW sieht es als besonders bedeutsam an, frei und offen nach neuen Wegen für eine bessere Welt, für eine internationale Verbesserung der gegenwärtigen Lebenslagen und für ein tolerantes Miteinander zu suchen. Hierbei sind mit Recht sowohl Wissenschaft und Kultur als auch Religionen und Weltanschauungen gefragt, neue Ansätze nicht nur zu finden, sondern auch mutig zu gehen! Auch die freien Weltanschauungsgemeinschaften in der Bundesrepublik Deutschland, die freigeistig-humanistische Lebensanschauungen vertreten, befassen sich mit diesen Fragen seit längerem – insbesondere in menschenrechts-, rechts-, bildungs- und sozialpolitischen Bereichen.


Der Bürger muss selbst anpacken, die Probleme seiner Zeit zu lösen! Und er kann dies auch! Die aktuellen Kongressergebnisse bestätigen die Kraft der zivilen Bürgergesellschaft.